Service Pack 7.2 – 244

Moderne Cloud-ERP-Systeme wie myfactory werden kontinuierlich erweitert und verbessert. Zu Beginn des Jahres liefert der ERP-Anbieter seinen Kunden traditionell nun einige besondere Highlights.

München, 14. Januar 2022 – Mit Version 7.2 bietet Cloud-ERP-Pionier myfactory seinen Anwendern zum 18. Januar mehr als 1.600 Neuerungen und Verbesserungen. Besondere Highlights sind eine optimierte Oberfläche für den mobilen Einsatz sowie die Digitalisierungstemplates „Angebot“ und „Terminvorschlag“. Die mobile Oberfläche wurde grundlegend optisch überarbeitet und modernisiert, so dass Mitarbeiter im Außendienst und die Geschäftsleitung sämtliche ERP-Funktionen noch schneller, einfacher und produktiver im Zugriff haben. Mit den Digitalisierungstemplates stellt myfactory seinen Kunden kontinuierlich neue Werkzeuge zur einfachen und schnellen Digitalisierung und Automatisierung von Unternehmensprozessen zur Verfügung. Die neue Version 7.2 kommt mit zwei Funktionen, die den Anwender sowohl bei der Angebotsverwaltung als auch bei der Findung von Gesprächs- beziehungsweise Meeting-Terminen unterstützen.

Die neue mobile Oberfläche

Die mobile Oberfläche wurde bei sämtlichen Funktionalitäten speziell für Außendienst und Geschäftsleitung grundlegend grafisch überarbeitet und verbessert. Beispiele sind der mobile Überblick über Artikel oder den Auftragseingang, detaillierte Dashboards zu wichtigen KPIs, die mobile Zeiterfassung und der stets verfügbare Zugriff auf Tickets; Support- und Servicefälle sowie Kundenanliegen, die allesamt nun auf Knopfdruck verfügbar sind.

Die neuen Digitalisierungstemplates

Mit dem Digitalisierungstemplate „Angebot“ können die Empfänger eines Angebots dieses direkt im Browser annehmen, ablehnen oder eine Rückfrage dazu stellen. Auf Sicherheitsaspekte wurde dabei strikt geachtet. So hat beispielsweise nur der tatsächliche Empfänger Zugriff auf das Portal mit dem für ihn bestimmten Angebot. Das Template kann zudem nahtlos in ein Unternehmensportal eingebunden werden, so dass auch an dieser Stelle kein Bruch im System entsteht. Vom Anwender festgelegte Designs werden auch bei der Erstellung derartiger Angebote automatisch beachtet.

Das Digitalisierungstemplate „Terminvorschlag“ dient dazu, Abstimmungsaufwand bei der Festlegung eines Termins zu vermeiden. Denn damit ist es nicht mehr erforderlich, sich mühsam via E-Mail über einen passenden Termin abzustimmen. Verschickt wird einfach ein Link mit einem Terminvorschlag sowie einem dazugehörigen Zeitfenster, in dem der Termin stattfinden soll. Das System weiß zudem, zu welchen anderen Terminen der Versender Zeit hat. Abwesenheiten, Arbeitszeiten und bereits bestehende Termine werden dabei berücksichtigt. Empfänger sehen nur die zur Verfügung stehenden Terminfenster und können mit einem Klick den für sie passenden Termin zusagen.

Kunden profitieren ohne jeden eigenen Aufwand

Die Partner von myfactory sind mit der neuen Version bereits vertraut. Für Anwender in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist das Release zum 18. Januar 2022 in der Public Cloud verfügbar. Die kostenlose Umstellung erfolgt automatisch und ohne jeden Aufwand für den Kunden. Und auch für die Daten von Kunden verläuft der Releasewechsel ohne Einschränkungen. Sie werden einfach auf die gewohnte Art und Weise weitergenutzt.

Hintergrund: myfactory Cloud ERP

myfactory Cloud ERP ist eine webgestützte Business Software auf Basis von Microsoft .NET. Aus einem Guss entwickelt und vollständig integriert, ist sie mit den Modulen CRM, ERP, FiBu, HRM, POS-Kasse, eCommerce, Produktion MIS und Business Manager (Groupware) vor allem auf die Anforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen aus Handel, Produktion und Dienstleistung zugeschnitten. Dank der mandantenfähigen Multi-Tenant-Architektur handelt es sich um die ideale Basis für Public-Cloud-Angebote. Und selbst updatesichere Individualanpassungen sind mit myfactory problemlos möglich.